Eine Behandlung bei Tieren mit einem Körpergewicht unter 5 Kilo ist nicht möglich!!!

Die Behandlung mit Blutegeln ist auch bei älteren Tieren kein Problem. Die inneren Organe, wie Herz, Leber oder Niere werden nicht belastet.
Um Ihr Tier mit Blutegeln behandeln zu können, dürfen folgende Punkte nicht auf Ihr Tier zutreffen:


  • Vorhandene Anämie (Blutarmut)

  • Störung der arteriellen Durchblutung

  • Einnahme von Blutgerinnungshemmenden Medikamenten (Marcumar, Heparin...)

  • Blutgerinnungsstörungen

  • Gabe von Schmerzmitteln (Aspirin, Rimadyl,...)

  • Diabetes mellitus

  • Fieber

  • Histaminallergie

  • schlechter Ernährungs- oder Allgemeinzustand

  • Leukämie

  • Magengeschwüre

  • Tumore

  • Gabe von Quecksilberhaltigen Medikamenten

  • Trächtigkeit

  • Immunschwäche